Ec Die Adler Kitzbühel

Adler Kitzbühel schießen Rotjacken ab

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel hat am Samstagabend sein Heimspiel gegen das Future Team des EC KAC gewonnen. Vor ausverkauftem Haus fegten die Tiroler die Kärntner mit 6:1 vom Eis.

Effizientes Powerplay und Fröwis-Doppelpack ebnet Weg zum Sieg

Viele Tore, drei ganz wichtige Punkte und ein ausverkaufter Sportpark: Besser hätte der Eishockey-Abend in Kitzbühel nicht verlaufen können. Gegen das Future Team des EC KAC zeigten die Gastgeber eine bärenstarke Leistung, spulten den geforderten Gameplan über die gesamte Spielzeit ab und gingen bereits in den ersten zehn Minuten durch Jannik Fröwis (6.) in Überzahl und Joonas Niemelä (9.) mit 2:0 in Führung. Dass sich die Mannschaft vom Wörthersee derzeit in bestechender Form befindet, bewies sie nur wenige Augenblicke später, als Fabian Hochegger (11.) auf 2:1 verkürzte.

Doch der KEC hatte nach der denkwürdigen Niederlage am Donnerstag in Lustenau wenig Lust zu zittern und stellte durch einen Treffer von Johannes Tschurnig (19.) noch vor der ersten Pause den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Auch im Mitteldrittel zeigten sich die Adler nicht nur in Torlaune, sondern auch im Powerplay effizient. Moritz Matzkas 4:1 bei einem Mann mehr in der 31. Minute ließ Chris Seto (PP1 / 39.) wenig später einen weiteren Treffer folgen. Das halbe Dutzend und damit den Schlusspunkt setzte Jannik Fröwis (50.). Der Neuzugang drückte den Ball in der 50. Minute zum 6:1-Endstand über die Linie.

Laurin Müller lobt Teamleistung

Laurin Müller, Verteidiger KEC: "Das war heute eine sehr gute Teamleistung von uns. Wir hatten einen guten Start und haben defensiv nichts zugelassen. Dazu haben wir unsere Chancen verwertet und hinten mit Luca Egger einen richtig starken Tormann."

ALPS HOCKEY LEAGUE | SAISON 2023/24 | QUALIFIKATIONS-RUNDE-5

EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel vs. KAC Future Team 6:1 (3:1/2:0/1:0)

Tore:
1:0 |06.| Jannik Fröwis PP1
2:0 |09.| Joonas Niemelä
2:1 |11.| Fabian Hochegger
3:1 |19.| Johannes Tschurnig
4:1 |31.| Moritz Matzka PP1
5:1 |39.| Chris Seto PP1
6:1 |50.| Jannik Fröwis

(C) KEC
(C) KEC