Ec Die Adler Kitzbühel

Bittere Pille! - Adler Kitzbühel können Chancenplus bei Fassa Falcons nicht nutzen

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel unterlag am Samstag bei den Fassa Falcons. Ohne Patrick Bolterle, Jimi Kuronen, Kevin Szabad und Jonas Repo setzte es in der 19. Runde der Alps Hockey League eine 3:7-Schlappe.

Fassa Falcons zünden im Mitteldrittel Turbo

Es soll einfach nicht sein! - Auch bei den Fassa Falcons feuerten die Adler Kitzbühel am Samstagabend 40 Schüsse ab und mussten sich am Ende doch mit 3:7 geschlagen geben. Dabei fing die Partie in der Canazei gut an, brachte U20-Teamspieler Johannes Tschurnig die Tiroler in der 12. Minute mit 1:0 in Front. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten, als Michele Forte (14.) nach einer knappen Viertelstunde in Überzahl zum 1:1 einschoss. Nach dem ersten Pausentee zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Verteidiger Martin Urbanek (24.) hämmerte die Scheibe zum 2:1 über die Linie, Patrick Parmesani Abbot (25.) glich wiederum nur wenige Augenblicke später zum 2:2 aus.

In der Folge gerieten die Adler aus dem Spielfluss und ließen Defensiv zu viel zu, was sich rächen sollte. Jan Henrik Sylvander (27.) brachte Fassa mit 3:2 in Front, Sebastian Selin (30.) und Diego Iori (33.) schraubten auf die italienische Führung auf 5:2. Im Schlussabschnitt arbeiteten die Adler Eishockey und wurden durch den Treffer von Rene Tröthan (47.) auch dafür belohnt. Für die große Aufholjagd reichte es am Ende aber nicht mehr, weil Edgar De Toni (53.) und Luca Biondi (59.) für die Treffer sechs und sieben sorgten und somit den 7:3-Endstand auf die Anzeigetafeln in Fassa knallten.

Die Adler bleiben damit seit drei Partien ohne Punkt und kreuzen am kommenden Donnerstag mit dem HK Celje die Schläger. Gegen den Liga-Neuling aus Slowenien kommt es dann zum ersten Vergleich in dieser Saison.

Marco Pewal: "Fallen auseinander wie ein Kartenhaus!"

Marco Pewal, Headcoach KEC: "Momentan sieht es so aus, als hätte die Mannschaft sehr wenig Selbstvertrauen. Nach Gegentore fallen wir teilweise auseinander wie ein Kartenhaus. Im letzten Drittel haben wir dann gezeigt was wir können, allerdings reichen in dieser Liga 20 Minuten Eishockey nicht aus, um zu gewinnen. Wir machen individuell zu viele Fehler und das startet schon im Angriffsdrittel, wo die Defensive beginnt. Deshalb kassieren wir immer wieder - besonders in den letzten beiden Partien - zu viele Gegentore. Wir müssen das so schnell wie möglich abstellen.

ALPS HOCKEY LEAGUE | SAISON 2023/24 | GRUNDDURCHGANG | RUNDE 19

Fassa Falcons - EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 7:3 (1:1/4:1/2:1)

Tore:
0:1 |12.| Johannes Tschurnig
1:1 |14.| Michele Forte PP1
1:2 |24.| Martin Urbanek
2:2 |25.| Patrick Parmesani Abbot
3:2 |27.| Jan Henrik Sylvander
4:2 |30.| Sebastian Selin
5:2 |33.| Diego Iori
5:3 |47.| Rene Tröthan
6:3 |53.| Edgar De Toni
7:3 |59.| Luca Biondi

Weiter geht's für den KEC schon am Donnerstag gegen den HK Celje. Tickets für das Heimspiel gegen den Liga-Neuling sind bereits im Online-Shop verfügbar

(C) KEC
(C) KEC