Ec Die Adler Kitzbühel

Kabinengeflüster mit Sophia Widmair und Helena Hörl

Dass Eishockey nur etwas für harte Kerle ist, ist längst nur ein Gerücht. Denn wer beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel genauer hinsieht, der weiß, dass im Nachwuchs neben den männlichen Youngsters auch die Damen sehr erfolgreich agieren und tragende Rollen einnehmen. "Einen Sport, der nur für Männer ist, gibt es nicht", sagt Sophia Widmair.

Die 17-Jährige ist seit bereits sieben Jahren fester Bestandteil der Adler, durchlief sämtliche Jugend-Abteilungen und mauserte sich mittlerweile zu einer routinierten Spielerin im Trikot des KEC. "Mir gefällt die Rolle sehr und ich kann auch den jüngeren Spielerinnen bereits etwas von meiner Erfahrung weitergeben", so Widmair, die derzeit in der U17 auf Torejagd geht.

In der gleichen Mannschaft wie Widmair schnürt sich auch Helena Hörl ihre Skates. Die 15-jährige Abwehr-Spezialistin ist anders als ihre zwei Jahre ältere Teamkollegin erst seit einem Jahr eine Adlerin, kann sich ein Leben ohne Eishockey aber kaum mehr vorstellen. "Natürlich verbringen wir viel Zeit in der Halle und investieren viele Stunden. Aber die Verantwortlichen und die gesamte Organisation tun alles dafür, dass wir uns auch sehr, sehr wohl fühlen", so Hörl, die erst vor kurzem nach einem Sieg mit ihrer Crew zur Spielerin des Tages ausgezeichnet wurde.

Schule und Eishockey in Kitzbühel im Einklang

Während die KEC-Damen viel Zeit in der Woche im Sportpark verbringen, bleibt aber auch die Schule nicht auf der Strecke, wie Sophia Widmair verrät. "Natürlich ist das immer wieder Thema. Das ist aber nicht nur uns und unseren Eltern wichtig, sondern auch dem Verein, dass wir in der Schule gute Noten haben und unsere Hausaufgaben auch erledigen."

In den Puck verliebt haben sich beide durch ihre Eltern und Familie. "Ich wollte nach einem Trockentraining unbedingt auf's Eis und dann wusste ich sofort, das will ich machen und Eishockey beim KEC ist kein Ding", erinnert sich Hörl an ihre ersten Einheiten auf dem Eis. Bei Sophia Widmair, die mittlerweile auch im Kinderlachen e.V. Kitz Hockey Camp by Jocke Andersson im Coaching-Staff zu finden ist, war das ähnlich. "Durch meinen Papa und meinen Bruder, die beide bereits im Verein waren, kam ich hier zum Eishockey. Ich wollte es unbedingt ausprobieren und mir hat es auf Anhieb sehr gut gefallen."

Für beide ist klar: Eishockey ist mehr, als nur ein Sport. Vor allem beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel. An die Kinder in Kitzbühel und ganz Tirol haben die beiden Youngsters eine ganz besondere Message parat. "Im Eishockey lernt man, was man mit einem Team und mit Zusammenhalt erreichen kann. Das ist auch wichtig im alltäglichen Leben."

Du willst auch auf das Eis und weißt aber nicht wie? Dann melde dich einfach unter youngsters@dieadler.at und werde Teil des EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel.

(C) KEC
(C) KEC