Ec Die Adler Kitzbühel

Norwegischer Youngster für die Adler Kitzbühel

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel hat mit Sebastian Labori Christiansen eine weitere Importposition besetzt. Der 21-jährige Stürmer kommt aus der zweiten norwegischen Liga in die Gamsstadt.

Die Kaderplanung der Adler Kitzbühel schreitet weiter voran. Nach der Verpflichtung von Torhüter Ali Schmidt und US-Boy Chris Schutz haben die Verantwortlichen der Tiroler mit Sebastian Labori Christiansen ein vielversprechendes norwegisches Talent nach Kitzbühel gelotst. Der 21-Jährige kommt vom norwegischen Zweitligisten Gjövik Hockey, wo er in der abgelaufenen Saison in 34 Einsätzen 26 Tore erzielte und 23 weitere vorbereitete. Zuvor durchlief der Linksschütze die Nachwuchsabteilungen von Sparta Sparsborg, wo er auch schon Erstliga-Luft schnuppern

"Gute Option, nächsten Karriereschritt zu gehen"

Sebastian Labori Christiansen, Angreifer KEC: "Ich habe nur Gutes über die Organisation, das Team und die Fans der Adler Kitzbühel gehört. Auch die Stadt soll sehr schön sein. Für mich ist der Wechsel zu den Adlern eine gute Option, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Ich möchte mich beim KEC gut einbringen und im Sturm zeigen, was ich kann. Mit hoffentlich vielen Toren möchte ich der Mannschaft helfen, die Saisonziele zu erreichen."

Michael Widmoser, Vizepräsident KEC: "Mit Sebastian Labori Christiansen kommt ein vielversprechendes norwegisches Talent zu uns nach Kitzbühel, der auch schon in der norwegischen Eishockey Eliteliga gespielt hat. Das Scouting hat uns gezeigt, dass Sebastian ein sehr schneller Spieler ist, der immer wieder für gefährliche Situationen sorgen kann. Dazu kommt sein Torriecher, der unserer Offensive die nötige Qualität verleihen soll."

(C) KEC
(C) KEC