Ec Die Adler Kitzbühel

Heimpleite zu später Stunde

22.09

Die Kitzbüheler Adler mussten sich beim Heimspiel am Samstag – bei Spielende um 23:36 Uhr – 1:5 gegen den EHC Lustenau geschlagen geben.

Am Samstagabend setzte es für die Adler daheim gegen Lustenau eine 1:5-Niederlage. Wiewohl die Gäste aufgrund einer Sperre des Arlbergtunnels viel zu spät anreisten und das Match erst um 21.30 Uhr statt um 20 Uhr begonnen hat, kamen die Vorarlberger besser ins Spiel. Über 60 Minuten feuerte Kitzbühel zwar mehr Schüsse ab, allerdings fand nur einer den Weg ins Tor: „Wir haben gekämpft, aber angesichts unserer Schüsse hätten wir mehr Tore erzielen müssen. Unseren Ärger wird am Montag Linz zu spüren bekommen“, sagt Trainer Charles Franzen. Tom Mader ergänzt: „Lustenau ist ein starker Gegner, aber wir haben es ihnen zu einfach gemacht. Wir wollen die Pleite schnell abhaken und uns auf Linz fokussieren. Momentan bleibt keine Zeit zum Hadern.“

Am Montag, dem 30. Dezember, steht schon das nächste Match im Sportpark an. Um 20 Uhr gastiert die Steel Wings Linz. Das erste Duell zwischen den Steel Wings und den Adlern fand in der 2. Runde statt. Damals feierte Kitzbühel einen 6:0-Triumph in Linz. Das Farmteam der Black Wings wartet auch nach 24 Runden noch immer auf den ersten Sieg nach 60 Minuten, daher kann das Ziel der Adler am Montag nur lauten: drei Punkte.

Auch abseits der Eisfläche erwartet die Zuschauer wieder eine tolle Aktion: Beim "Drop the Puck"-Gewinnspiel darf sich der/die Zielsicherste über die 30 cm hohe COCOON Taschenfederkernmatratze "Boston“ (180 x 200 cm) mit integriertem Topper im Wert von 1.149 Euro freuen! Komfortabler kann man nicht ins neue Jahr starten!

Wir freuen uns auf euren Besuch beim letzten Heimspiel des Jahres! Bully am Montag, dem 30. Dezember findet um 20:00 Uhr statt.