Ec Die Adler Kitzbühel

Unser Nachwuchs in der Welt von Red Bull

22.09

Mama, darf ich bitte hier bleiben?“ Fällt das Fazit eines Zehnjährigen nach einer Führung derartig aus, dürfte dem wohl etwas Besonderes vorangegangen sein. Und dem ist auch so gewesen, denn es war die Nachwuchsakademie von Red Bull Salzburg, von der unser Youngster nicht mehr weg wollte. Auf Initiative von Adler-Nachwuchsleiter Gerhard Eilenberger und Einladung von Red Bull durften am 4. Jänner 40 Kinder unserer Spielgemeinschaft Kitzbühel-Kufstein mit ihren Eltern die Vorzeige-Akademie in Salzburg besuchen. Im Foyer des imposanten Bauwerks wartete bereits Trainer Niklas Hede auf die jungen Cracks und nahm sie mit in die Sportwelt des Getränkeherstellers: vom Kraftraum über den Fitnessraum in die riesige Fußballhalle und von dort auf die Skate Mile und schließlich in eine der zwei Eishallen. Wenn sich unsere Hockey Youngsters nicht gerade auf Matten oder Kunstrasen austobten, lauschten sie Niklas Hede aufmerksam und fragten auch neugierig nach: „Wie viele Kinder sind in der Akademie?“ Oder etwa: „Wie viel kostet die Ausbildung?“ Derzeit sind übrigens 120 Kinder in der Eishockey-Akademie und die Kosten belaufen sich auf 250 Euro im Monat. Besonders beeindruckt haben sowohl die Kinder als auch die Eltern und den Adler-Vorstand die Dimensionen (die Kraftkammer wirkt so lang wie ein Fußballfeld), die hochmoderne Ausstattung sowie die penible Sauberkeit auf dem gesamten Areal.

Angestachelt sportlich noch besser zu werden, ging es für die jungen Adler im Anschluss direkt in den Volksgarten zum AHL-Match der Red Bull Juniors gegen Kitzbühel. Unser Nachwuchs konnte dabei nicht nur bei der Pre-Game-Show zeigen, was er drauf hat, sondern vor allem beim Show Game der ersten Drittelpause. Vor fast 500 Fans gelang unserer U10 ein hart erkämpfter und viel umjubelter 1:0-Triumph gegen die U9 der Salzburger. Goldtorschütze war nach einem herrlichen Solo Kevin Emberger. Wer weiß, vielleicht ist es unser Kevin, der als nächster bei der Eishockeyakademie in Salzburg vorstellig wird.

Angetan von dem Tag bei Red Bull Salzburg zeigte sich auch Adler-Präsident Volker Zeh: "Ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen von Red Bull – es war ein unvergessliches Ereignis für unsere Kitz Hockey Youngsters!"
(Video: Reinhold Grasegger, loving Salzburg TV, www.lovingsalzburg.tv, Fotos & Bericht: alpinguin)